weiss1weiss1

Gute Gründe für den Baustoff Holz

 

Holz wird als Baustoff immer beliebter: Mittlerweile sind rund ein Viertel aller Gebäude in Österreich Holzbauten. Denn der nachwachsende Rohstoff Holz punktet als Baumaterial auf ganzer Linie.

  • Holz überzeugt mit Langlebigkeit
    Holzbauten können mehrere Jahrhunderte überdauern. Damit übertrifft Holz andere Baustoffe bei Weitem. Voraussetzung dafür ist die Wahl der Holzart, eine gute Trocknung bzw. Lagerung des Holzes sowie eine professionelle Bauplanung.

  • Vielseitiges Gestalten, effizientes Bauen
    Der Baustoff Holz ist leicht, trocken und sauber. Gleichzeitig ist Holz bei Druck oder Zug extrem belastbar und kann flexibel gebogen werden. Immer mehr Architekten und Planer nutzen diese enorme Gestaltungsfreiheit auch bei Industrie- und Gewerbebauten. Ein weiterer Vorteil: Die Möglichkeit Holzelemente vorzufertigen, verringert die Bauzeit und damit auch die Baukosten.

  • Ambiente mit Lebensqualität
    Holz riecht gut, fühlt sich gut an und sorgt für ein angenehmes, gesundes Raumklima, das frei von Emissionen, elektrostatischer Aufladung oder Strahlung ist. Zudem überzeugt Holz als guter Wärmedämmer und bietet mit unterschiedlichen Oberflächen und Maserungen viel Gestaltungsspielraum.

Industrie- und Gewerbebauten

Holzelemente

Holzbau Haus
Holzbau Haus
Holzbau

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff

 

Wer sich für das Bauen mit Holz entscheidet, baut mit einem ökologisch wertvollen Rohstoff! Mit kurzen Transportwegen, schnellen Produktions- und Montagezeiten hilft heimisches Holz dabei, den eigenen ökologischen Fußabdruck in Zeiten des Klimawandels klein zu halten. Besonders interessant: Selbst Gebäude aus Holz sind in der Lage CO2 zu binden.

  • Große Waldvorkommen in Österreich
    Mit rund vier Millionen Hektar Wald ist Österreich ein sehr waldreiches Land. Rund 47 % des Bundesgebiets sind bewaldet. Jährlich wachsen ca. 30 Millionen Kubikmeter Holz nach. Gebraucht und verarbeitet werden österreichweit rund 26 Millionen Kubikmeter. Das bedeutet, dass das Holzvorkommen auf vollkommen natürliche Weise pro Jahr um rund vier Millionen Kubikmeter zunimmt.

  • Effizienter Kohlenstoffspeicher
    Die heimischen Wälder binden ca. 3.600 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Das ist in etwa das 45-Fache der in Österreich ausgestoßenen CO2-Menge. Zusätzlich steigt die Speicherkapazität durch das jährlich wachsende Waldvolumen kontinuierlich weiter an.

Rohstoff Holz Wald
Baumstämme
Rohstoff Holz Bretter